Dramato

Veröffentlicht auf von Marlis

Dramato... er wurde in einer Maltstunden entdeckt. Jeder Mensch hat einen Dramato. Bei den einen ist er klein und harmlos. Bei anderen kann er gross und mächtig sein. Da wird tatsächlich eine Mücke zu einem Elefanten. Dramato kann das. Dramato sieht Gefahren und Befürchtungen die wenn man ganz ruhig überlegt, absurd sind.  Menschen bei denen Dramato klein ist, die Leben oft mit wenigen Ängsten und die Sorgen scheinen diesen Menschen auch nicht allzugross. 

Was macht man wenn aber Dramato aber ziemlich ausschweifend wird und die Horrorgedanken so gross werden? Im Internet nachschauen was alles über das bestimmte Thema gesagt wird? Schlechte Lösung, ausser es ist eine zuverlässige Seite. Aber Finger weg von Foren, in dem Moment! Das ist meist nur Futter für Dramato. Weil man sucht sozusagen das Schlimmste, im Unterbewusstsein. 

Meist hilft es sich erstmal ein wenig zu beruhigen. Musik hören, Spazieren gehen. Manchmal braucht es nur eine Kerze oder ich höre oft auf den Atem von meinem Hund wenn er schläft. Oder man versucht selber richtig durchzuatmen. Ruhig durchatmen bringt den Stress- und Angstpegel etwas runter. Der Körper und die Seele reagiert darauf. 

Eine Lösung ist, sich eine innere Figur oder Person finden, der Dramato gegenüber steht und seine Meinung sagt. Die innere Figur muss es schaffen, Dramato den Wind aus den Segeln zu nehmen. Es gibt immer irgendeine Lösung. Manchmal muss man Hilfe suchen oder auch annehmen. Das finden manche Menschen "assozial". Aber es ist eine Stärke zu sagen:" Leute ich brauch da mal Hilfe." 

Das andere ist herausfinden: wie kann ich das Problem lösen? Eine der wohl besten Methoden ist ein Brainstorming zu machen. Ein Brainstorming mit Begriffen, Farben, Weisheiten oder vielleicht auch Zeichnungen. Danach kann man dies mal stehen lassen, sozusagen überschlafen. Am anderen Tag sieht die Welt vielleicht schon ein wenig anders aus. Wenn der Gedanke an den "schlimmsten" Fall, Dramato, wieder auftaucht. Sich ganz nüchtern fragen, wie kann ich im schlimmsten Fall reagieren. In unserer Gesellschaft heutzutage gibt es immer irgendwer oder irgendwas das einem Helfen kann. Sogar das Gesetz ist ja in dem Sinne verzeihend. Baut man mal Mist, kann man im schlimmsten Fall in unseren Ländern in den Knast wandern. Irgendwann kommt man wieder rauss. Klar ist es schwer, sich danach wieder ein normales Leben aufzubauen. Aber es ist in den meisten Fällen möglich, bzw genau in diesen Momenten kann man sich Hilfe suchen und zeigen dass man daraus gelernt hat. 

 

Immer drann denken: Es wird nicht so heiss gegessen, wie es gekocht wird. Dies wird auch Dramato irgendwann lernen. Dauert manchmal seine Zeit. 

 

 

 

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post