Neues Leben

Veröffentlicht auf von Marlis

Cissa war mit Leika auf dem Spaziergang. Die Schmerzen hatten nachgelassen und sie hatte wieder etwas mehr Kraft. 
"Noch 11 Tage." sagte sie zu Leika. Cissa dachte nach was ihre Wünsche sind, wenn sie in die neue Umgebung gezogen ist:

Eine Ecke in der Wohnung um zu Malen und Basteln muss sein! Schliesslich hab ich ja noch 2 Puzzle's die noch ganz eingepackt sind. Früher habe ich das so gerne gemacht. Stundenlang konnte ich die Teile betrachten und einsetzen. Es ist wie Meditation! Meine Eltern fragten sich oft wie ich das nur so lange machen konnte. Basteln möchte ich auch wieder, so Modellautos oder
aus ganz einfachen Sachen etwas schönes. Ich möchte auch so schöne Sachen machen wie Oma. Jemandem was zum Geburtstag basteln oder für die eigene Wohnung was machen. 

Auf die Brettspielnachmittage/ Abende freue ich mich. Meine Freundin spielt ja auch gerne Brettspiele. Vielleicht finden wir zwei drei Leute mehr. Wir haben soviele Pläne was wir Unternehmen könnten. Im Sommer Leika ans Fahrrad gewöhnen, Schwimmen, lange Spaziergänge machen. Es gibt da soviel zu Erkunden. Es gibt 3 Naturschutzgebiete, diverse Schluchten und Kraftorte die ich besuchen möchte. Vor allem ein 50 Meter Schwimmbecken gibts im Nachbarort... bin gespannt ob ich dann eine Länge durchziehen kann! Vielleicht kann ich bis dahin auch schon richtig Kraulen. 

Dann sind in der Nähe noch 2 alte Freundinnen der Familie die in der Nähe wohnen. Die wollen mich besuchen und wir haben auch
abgemacht einige Sachen zu unternehmen. Die eine war für mich wie eine grosse Schwester als ich 14 war. Hab sie so lange gesucht und plötzlich vor einigen Wochen hat sie sich bei mir gemeldet. Mann, hatte ich damals Herzklopfen. 

Und dann ist noch der neue Hundeverein. Die haben sogar ein eigenes Clubhaus! Der Präsident war auf jedenfall sehr nett am Telefon.

Das Beste ist... endlich in der Nähe meines Arbeitsplatzes wohnen. So oft der Gedanke wie schön es wäre nur 10 Minuten zu fahren und nicht total entnervt in der Firma anzukommen. Aber der Mut zum umziehen fehlte. Ich habe diesen Wunsch auch nie geäussert, weil ich Angst hatte den Kontakt zur Familie zu verlieren. Aber jetzt ist alles anders und es ist der richtige Zeitpunkt. 

Cissa lächelte, streichelte ihren Hund und sagte:" Gell, wir schaffen das. Die verrückte Frauen-Wg schafft das." Leika schaute
sie an und genoss es, eine etwas ruhigere Cissa zu spüren.  

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post